E H R E N O R D N U N G

 

 

Fassung vom 25.02.1972; Änderung vom 29.05.2002

 

 

 

§ 1

 

In Anerkennung von Verdiensten um den Betriebssport, insbesondere im Rahmen des Betriebssportkreisverbandes Düsseldorf e.V., kann der Ver­band Ehrenvorsitzende und Ehrenmitglieder ernennen sowie die Ver­bandsehrennadel in Bronze, Silber oder Gold verleihen.

 

 

§ 2

 

Zu Ehrenvorsitzenden können nur frühere 1. Vorsitzende des Vorstandes ernannt werden, die das Amt mindestens 5 Jahre besonders verdienstvoll geführt haben. Der BKV-Vorstand kann einvernehmlich Ehrenvorsitzende mit Sonderaufgaben betrauen. Ein Ehrenvorsitzender kann zu Vorstandssitzungen eingeladen werden und hat dann das Recht gehört zu werden, hat aber kein Stimmrecht.

 

 

§ 3

 

Zu Ehrenmitgliedern können Personen ernannt werden, die sich in der Verbandsarbeit oder um den Betriebssport außerordentliche Verdienste erworben haben. Ehrenmitglieder erhalten stets die Verbandsehrennadel in Gold. Sie sind zu allen Verbandsveranstaltungen einschließlich der Verbandstage einzuladen und haben volles Stimmrecht.

 

 

§ 4

 

Die Verbandsehrennadel kann verliehen werden

 

in Bronze für wesentliche Verdienste um die Führung einer Betriebs­sportgemeinschaft oder Spielgemeinschaft oder für besondere Verdienste um den Betriebssport sowie für langjährige sportliche aktive Tätigkeit in derselben Betriebssportgemeinschaft oder Spielgemeinschaft,

 

in Silber für besondere und langjährige Verdienste um die Führung einer Betriebssportgemeinschaft oder Spielgemeinschaft, für hervorragende Verdienste um den Betriebssport oder für besondere Verdienste in der Mitarbeit im Verband,

 

in Gold für hervorragende und langjährige Verdienste um die Führung ei­ner Betriebssportgemeinschaft oder Spielgemeinschaft oder für außeror­dentliche Verdienste um den Betriebssport oder in der Mitarbeit im Ver­band.

 

 

§ 5

 

Zuständig für die Ernennung von Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitgliedern ist der Verbandstag. Er entscheidet mit 2/3 Mehrheit. Anträge auf Er­nennung von Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitgliedern können vom Vorstand oder 1/5 der Verbandsmitglieder gestellt werden. Vor der Ernennung ist dem Ehrenrat Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

 

 

§ 6

 

Zuständig für die Verleihung der Verbandsehrennadeln ist der Vorstand. Anträge auf Verleihung von Verbandsehrennadeln können von den Vorsit­zenden der Betriebssportgemeinschaften oder Spielgemeinschaften oder von einem Mitglied des Vorstandes des Betriebssportkreisverbandes ge­stellt werden.

 

 

§  7

 

Über jede Ehrung wird eine Ehrenurkunde ausgestellt, die in den Fällen des § 5 von allen Vorstandsmitgliedern und in den Fällen des § 6 vom 1. Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied unterzeichnet wird.

 

 

§ 8

 

Vereinsauszeichnungen können wegen eines Vergehens, das bei einem Mit­glied des Verbandes den Ausschluß zur Folge haben würde, widerrufen werden.

 

Zuständig für den Widerruf ist in den Fällen des § 5 der Verbandstag. Er entscheidet mit 3/4 Mehrheit.

 

Zuständig für den Widerruf in den Fällen des § 6 ist der Vorstand.

 

Vor jedem Widerruf ist dem Ehrenrat Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

 

Ehrenurkunden und Verbandsehrennadeln sind bei Widerruf der Auszeich­nung zurückzugeben.